Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Objektdatenbank

Stöberwolken

Suche

Online-Katalog
Ständige Ausstellung im Alten Rathaus

Autographenbestand

Direktsuche

Start |  Suche |  Merkliste |  Kontakt

Gesamtdatenbank Objektdatenbank - Gesamtdatenbank

Hinweis: um die komfortablen Listen (z.B. Vorschlagslisten) nutzen zu können, müssen Sie Javascript aktivieren.

Stadt- und Landesgeschichte · Dokumente · Lebensdokumente

Inventarnummer: A/2012/1146

Abbildung

Lebenslauf

Meyer, Kurt Paul (Verfasser)
1973.02.05
Bremerhaven
Heidelberg (Herkunfts-/Gebrauchsort)
gedruckt
geschrieben
gestempelt
fotografiert
Papier
30 x 21 cm

Beschreibung

ein Blatt Papier, auf Vorderseite mit Schreibmaschine geschriebener Text, darunter folgt in blauer Tinte mit Hand geschrieben: Unterschrift, Ort, Datum, der Seite ist ein Passfoto mit einer Büroklammer angeheftet: Schulterporträt von Kurt Paul Meyer, farblose Aufnahme, auf der Rückseite des Bildes mit blau-violetter Tinte eine Kennung gestempelt: "Dr. Kurt Meyer / 285 Bremerhaven / Kamerweg 51"
Lebenslauf von Dr. Kurt Paul Meyer, Oberstudienrat a. D., 285 Bremerhaven 1, Kammerweg 51, in Leipzig geboren, Besuch der Oberrealschule, in Leipzig und Wien Germanistik, Geschichte und Geografie studiert, promovierte zum Doktor der Philosophie, bestand das Staatsexamen für höheres Lehramt, ging nach Korfu als Lektor der Deutschen Akademie München, ging nach Athen, ünernahm da Leitung der Mittelschule für den deutsch-griechischen Kulturaustausch, vertrat einige Jahre den Deutschen Akademischen Austauschdienst, wurde nach Den Haag versetzt, leistete dort Sprachkursarbeit, bearbeitete Manuskripte geplanter Sachlehrbücher in Salzburg für das Goethe-Institut der Akademie, hielt bis Kriegsende Sprachkurse in Halle für ungarische Studenten, es folgen schriftstellerische Tätigkeiten für Leipziger Verlage, arbeitete als angestellter Redakteur an einer dreibändigen Goethe-Ausgabe, arbeitete nebenbei als Lektor für den Paul List Verlag, mit österreichischen Lehrerin Anni Haas verheiratet, die Tochter Almut Agnes geht aus dieser Ehe hervor,...

Bitte stöbern Sie in unseren Beständen, indem Sie auf die verlinkten Namen von Orten, Personen und Institutionen klicken. Auch Objektbezeichnung und Sammlungszugehörigkeit sind mit einem Link zu weiteren Objekten hinterlegt.

Leider ist es uns trotz aufwändiger Bemühungen nicht immer gelungen, sämtliche Urheberrechte eindeutig auszuweisen. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Ihre Rechte an der Abbildung oder am Objekt verletzt glauben.

Ist Ihnen etwas aufgefallen? Womöglich ein Fehler?! Oder wissen Sie mehr?
>> Schreiben Sie uns!

GOS-Nr. z0102648

Schlagwort

Lebenslauf

Erwähnung / Bezug

Haas, Anni (Erwähnte Person)
Heyse, Paul (Erwähnte Person)
Mann, Thomas (Erwähnte Person)
Meyer (Familie) (Bezug zu Person/Institution)
Meyer, Almut Agnes (Erwähnte Person)
Meyer, Kurt Paul (Abgebildete Person)
Meyer, Kurt Paul (Erwähnte Person)
Witkowski, Georg (Erwähnte Person)
Deutsche Akademie München (Erwähnte Institution)
Goethe-Institut der Akademie Salzburg (Erwähnte Institution)
Mittelstelle für deutsch griechischen Kulturaustausch (Erwähnte Institution)
Oberrealschule (Erwähnte Institution)
Pestalozzi-Schule Bremerhaven (Erwähnte Institution)
Universität Halle (Erwähnte Institution)
Wilhelm-Raabe-Schule Bremerhaven (Erwähnte Institution)
Militärischer Zusammenbruch Deutschlands zweiter Weltkrieg 1945 (Erwähntes Ereignis)
Athen (Erwähnter Ort)
Bremerhaven (Erwähnter Ort)
Den Haag (Erwähnter Ort)
Halle (Erwähnter Ort)
Korfu (Erwähnter Ort)
Leipzig (Erwähnter Ort)
Salzburg (Erwähnter Ort)
Wien (Erwähnter Ort)
1909.05.09 (Geburtstag Kurt Meyer's) (Erwähnte Zeit)
1920-1929 (Besuch der Oberrealschule) (Erwähnte Zeit)
1933 (promoviert bei Georg Witkowski) (Erwähnte Zeit)
1934 (Staatsexamen für das höhere Lehramt) (Erwähnte Zeit)
1935 (Korfu) (Erwähnte Zeit)
1938 (Eheschließung mit Anni Haas) (Erwähnte Zeit)
1938 (Leiter der Mittelschule für deutsch griechischen Kulturaustausch) (Erwähnte Zeit)
1941 (Geburt Tochter Almut Agnes) (Erwähnte Zeit)
1943 (Versetzung nach Den Haag auf eigenen Wunsch) (Erwähnte Zeit)
1947 (Arbeit als selbstständiger Redakteur) (Erwähnte Zeit)
1954.04.01 (Eintritt in höheren Schuldienst in Bremerhaven) (Erwähnte Zeit)
1959 (Ernennung zum Oberstudienrat) (Erwähnte Zeit)
1971 (Ruhestand) (Erwähnte Zeit)

Leihanfragen

Wir weisen Sie freundlich darauf hin, dass für die Gewährleistung eines ordnungsgemäßen Ausleihverfahrens Leihanfragen an das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig mindestens 3 Monate vor Beginn Ihrer Ausstellung schriftlich an den Direktor gerichtet werden müssen.
Objekte aus den Ständigen Ausstellungen können leider nicht ausgeliehen werden.

License
Creative Commons: Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen -> Details

© 2018 by Stadtgeschichtliches Museum Leipzig Datenbank-Programmierung: Zuse-Institut Berlin