Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Objektdatenbank

Stöberwolken

Suche

Online-Katalog
Ständige Ausstellung im Alten Rathaus

Autographenbestand

Direktsuche

Start |  Suche |  Merkliste |  Kontakt

Gesamtdatenbank Objektdatenbank - Gesamtdatenbank

Hinweis: um die komfortablen Listen (z.B. Vorschlagslisten) nutzen zu können, müssen Sie Javascript aktivieren.

Kunst/Kunsthandwerk · Karten und Pläne

Inventarnummer: Pl.-Nr. 41

Abbildung

Kupferstich, koloriert · Stadtplan

LIPSIA, Florentißimum ac Permunitum Emporium et Academia celeberrima in Circulo Saxonico Superiore. subtibus MATTH. SEUTTERI. SAC. CAES. MAJ. GEOGR. AUGUSTIANI.

LEIPZIG, eine florisante, auch befestigte Handels=Stadt und weitberühmte Universitaet in dem Ober=Saexsischen Graiß. verlegt von MATTH. SEUTTER. I. R. K. MAJEST. GEOGR. in AUGSP.

Matth. Seutter (Kunstverleger in Augsburg)
Seutter, Matthäus (Kupferstecher)
1720
Augsburg
Kupferstich, koloriert
Papier, auf Leinwand aufgezogen
47,5 x 58,7 cm

Beschreibung

Papier, bedruckt und bezeichnet. Unter dem kolorierten Plan befindet sich eine Stadtansicht Leipzigs von Osten. Sie wird gerahmt von zwei allegorischen Szenen, die die Blüte von Wissenschaft und Kunst einerseits und Handel und Wohlstand der Stadt andererseits symbolisieren: Links thront Minerva, Göttin der Weisheit, unter dem Motto "Literatorum scientiis", umgeben von einem Forscher und zahlreichen Attributen der Wissenschaften wie Büchern, Globen und Messinstrumenten; rechts Merkur, Gott des Handels, beschützt vom Kriegsgott Mars unter dem Motto "Negotiatorum divitiis", während im Hintergrund Fässer und Kisten von Wagen abgeladen werden. Beschr. o.: "LIPSIA, florentißimum ac permunitum Emporium et Academia celeberrima in Circulo Saxonico Superiore. sumptibus MATTH. SEUTTERI. SAC. CAES. MAJ. GEOGR. AUGUSTANI."; re.: "LEIPZIG, eine florisante, auch befestigte Handels=Stadt und weitberühmte Universitaet in dem Ober=Saexsischen Craiß. verlegt von MATTH. SEUTTER. I. R. K. MAJEST. GEOGR. in AUGSP."
Darstellung des Grundrisses der Stadt Leipzig, unten eine Ansicht der Stadt und allegorische Darstellungen der Wissenschaft und des Handels; beschr. über der Darstellung li.: "LIPSIA, Florentißimum ac permunitum Emporium et Academia celeberrima in Circulo Saxonico Superiore. sumptibus MATTH. SEUTTERI. SAC. CAES. MAJ. GEOGR. AUGUSTIANI."; re.: "LEIPZIG, eine florisante, auch befestigte Handels=Stadt und weitberühmte Universitaet in dem Ober=Saexsischen Graiß. verlegt von MATTH. SEUTTER. I. R. K. MAJEST. GEOGR. in AUGSP."

Bitte stöbern Sie in unseren Beständen, indem Sie auf die verlinkten Namen von Orten, Personen und Institutionen klicken. Auch Objektbezeichnung und Sammlungszugehörigkeit sind mit einem Link zu weiteren Objekten hinterlegt.

Leider ist es uns trotz aufwändiger Bemühungen nicht immer gelungen, sämtliche Urheberrechte eindeutig auszuweisen. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Ihre Rechte an der Abbildung oder am Objekt verletzt glauben.

Ist Ihnen etwas aufgefallen? Womöglich ein Fehler?! Oder wissen Sie mehr?
>> Schreiben Sie uns!

GOS-Nr. s0019195

Ständige Ausstellung im Alten Rathaus
1. Etage: Leipzig original

Katalogtext

Leipzig, eine florisante, auch befestigte Handels-Stadt ...

Matthäus Seutter (1678-1757)

Augsburg, um 1720

kolorierter Kupferstich

47,5 x 58,7 cm

beschr. o.: LIPSIA, florentißimum ac permunitum Emporium et Academia celeberrima in Circulo Saxonico Superiore. sumptibus MATTH. SEUTTERI. SAC. CAES. MAJ. GEOGR. AUGUSTANI.; re.: LEIPZIG, eine florisante, auch befestigte Handels=Stadt und weitberühmte Universitaet in dem Ober=Saexsischen Graiß. verlegt von MATTH. SEUTTER. I. R. K. MAJEST. GEOGR. in AUGSP.

Inv.-Nr.: Pl.-Nr. 41

Abbildung ((300_ 735))

Der Plan repräsentiert eine Übergangsform zwischen den typischen Vogelschauplänen des 17. Jahrhunderts mit perspektivisch dargestellten Gebäuden und dem neueren Typ reiner abstrakter Grundrisspläne: Der Zeichner konzentriert sich auf den Verlauf der Straßen und auf die Vierteleinteilung der Innenstadt, stellt aber die wichtigen öffentlichen Gebäude und Kirchen nach wie vor perspektivisch dar. Außerdem bleibt er bei der für Leipziger Ansichten bis dahin klassischen Ausrichtung nach Nordosten. Unter dem kolorierten Plan befindet sich eine Stadtansicht Leipzigs von Osten. Sie wird gerahmt von zwei allegorischen Szenen, die die Blüte von Wissenschaft und Kunst einerseits und Handel und Wohlstand der Stadt andererseits symbolisieren: Links thront Minerva, Göttin der Weisheit, unter dem Motto "Literatorum scientiis", umgeben von einem Forscher und zahlreichen Attributen der Wissenschaften wie Büchern, Globen und Messinstrumenten; rechts Merkur, Gott des Handels, beschützt vom Kriegsgott Mars unter dem Motto "Negotiatorum divitiis", während im Hintergrund Fässer und Kisten von Wagen abgeladen werden.

Matthäus Seutter betrieb in Augsburg in dritter Generation einen florierenden Landkartenverlag.

Ulrike Dura, Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

English

Bird´s eye view of Leipzig, about 1720

Ausstellungsthema

Architektur und Gärten im 18.Jahrhundert
Stadt und Architektur

>> Weitere Objekte

Darstellung

Buch / Fässer / Globus / Gorgonenhaupt / Kisten / Posaune / Wappen / Wappen, Stadt Leipzig / Zirkel

Erwähnung / Bezug

Engel (Abgebildete Person)
Händler (Abgebildete Person)
Mars (Abgebildete Person)
Merkur (Gott) (Abgebildete Person)
Minerva (Abgebildete Person)
Barfüßerkirche (Abgebildete Institution)
Collegium (Abgebildete Institution)
Gewandhaus, Altes (Abgebildete Institution)
Grimmaisches Tor (Abgebildete Institution)
Nikolaikirche (Abgebildete Institution)
Paulinerkirche (Abgebildete Institution)
Peterskirche (Abgebildete Institution)
Peterstor (Abgebildete Institution)
Pleißenburg (Abgebildete Institution)
Provianthaus (Abgebildete Institution)
Rathaus (Abgebildete Institution)
Thomaskirche (Abgebildete Institution)
Zucht- und Waisenhaus (Abgebildete Institution)
Leipzig (Abgebildeter Ort)

Leihanfragen

Wir weisen Sie freundlich darauf hin, dass für die Gewährleistung eines ordnungsgemäßen Ausleihverfahrens Leihanfragen an das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig mindestens 3 Monate vor Beginn Ihrer Ausstellung schriftlich an den Direktor gerichtet werden müssen.
Objekte aus den Ständigen Ausstellungen können leider nicht ausgeliehen werden.

License
Creative Commons: Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen -> Details

© 2019 by Stadtgeschichtliches Museum Leipzig Datenbank-Programmierung: Zuse-Institut Berlin